Unsere Positionierung mit den fairapps scheint zu funktionieren. Wir bekommen derzeit viele Anfragen herein, teils für Hosting, aber auch Beratung. Noch trägt das Consulting - Geschäft wesentlich mehr zum Umsatz bei. Derzeit bearbeiten wir gerade viele kleinere Projekte und unterstützen Organisationen etwa bei der Migration auf eigene nextcloud Instanzen.

Auch beim Crowdfunding werden wir die Finanzierungsschwelle erreichen. Dieses wurde nochmal ein Monat verlängert. Vielen Dank an alle bisherigen Spender*innen! Wir dürfen also unsere Hosting Angebote ausbauen und mit dem kubernetes Cluster haben wir dafür bereits die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen.

Das Ziel wäre, dass wir durch Subscriptions ein besser planbares Budget bekommen. Das erfordert noch viel Arbeit im Marketing und Sales: weitere Payment Modelle testen (zum Beispiel PayWhatYouCan), Pakete neu schnüren, Bestellabwicklung automatisieren.  Dazu müssen wir ideenreiche Mitarbeiter finanzieren. Für diese haben wir jetzt das Büro in Dornbirn frisch renoviert.

Als fairkom Gesellschaft wollen wir weiterhin zeigen, dass die Open Source Community wunderbare Lösungen hervorbringt. Unsere Rolle ist die Konfektionierung, ein einheitliches Branding, Anmeldung mit der selben ID und oft auch Beratung. fairkom Mitglieder engagieren sich dafür mit viel Zeiteinsatz und auch finanziellen Beiträgen. Und geben ihr know-how auch weiter und an die Communities wieder zurück. Jetzt gilt es, die Erwartungen der Crowd auch gut erfüllen zu können. Wir freuen uns über jedes Abo, jeden Beitrag und natürlich ganz besonders auch über jeden Beratungsauftrag! Damit die Services im Internet nicht nur in den Händen der Big5 bleiben.

Submitted by rasos on Sun, 03/01/2020 - 09:54