Am Freitag den 13.12.2019 sind wir im Spielboden Dornbirn eingeladen, bei den FuckUpNights Vorarlberg über unsere Erfahrungen in einem Blockchain Experiment zu berichten.

Mit FairCoins sollten genossenschaftlich organisierte Betriebe ein neues Tauschmittel bekommen, mit dem sie global handeln können. Das Team der fairkom Gesellschaft kümmerte sich um Technik und Kommunikation. Ein Software Spezialist aus Dornbirn entwickelte dafür einen besonders energiesparenden Blockchain Mechanismus, die bis heute technisch perfekt funktioniert und nur etwa 200 Watt benötigt. FairCoins hatten 2018 mit einem Gegenwert von mehr als einem Euro einen Höhenflug und wurden in Spanien, Griechenland, Italien, aber auch in Mittelamerika oder von Kurden genutzt um Waren und Dienstleistungen zu handeln. Doch die Zusammenarbeit mit einigen Anarchisten, die meinten sie können Monopoly - Bank spielen, gestaltete sich als schwierig und die Community fiel auseinander.

Was wir gelernt haben: Selbst wenn in einer Blockchain jede Transaktion unveränderbar gespeichert wird, geht es letztlich doch immer auch um Vertrauen bei Geschäftsvorgängen. Wenn eine Kultur der Transparenz nicht real gelebt wird, entstehen Kräfte, die ein soziales und wirtschaftliches Ökosystem kollabieren lassen.

Ende 2019 ist ein FairCoin nur mehr 3 Cent wert. Wir haben über 10000 Stunden in dieses Projekt investiert, ja das ist der Preis für Innovationen. Wir wollten damit nicht reich werden (wie dies viele andere Blockchain Projekte und ICOs als Ziel sehen), sondern ein Tauschmittel unterstützen, das im Nachhaltigkeitssektor Verwendung finden soll.

Auch wenn FairCoin kein Erfolg war, musste niemand den Hut nehmen. Bei fairkom haben wir uns nach diesem Abenteuer wieder auf unsere Kernkompetenz konzentriert: Mit fairapps, fairchat oder fairmeeting datenschutzkonforme Angebote im Web auf Open Source Basis als Alternativen zu Google, Office365, WhatsApp, Skype & Co zu schaffen und Unternehmen, die sich in der Cloud der Big Five nicht wohl fühlen einen Ausweg anzubieten. Und aus dem Blockchain Know-How stellten wir die stromsparende Technik mit FairChains für andere Anwendungsfelder als Open Source Software zur Verfügung.

Gespeichert von rasos am Do., 12.12.2019 - 20:19