Das derzeitige Urheberrecht behindert insbesondere Bildungseinrichtungen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.  Studierende, SchülerInnen und Lehrkräfte bewegen sich bei ihrer täglichen Arbeit in ständiger Abmahngefahr.

Die EU Kommission arbeitet an einem Entwurf der wiederum nationale Ausnahmen für die Nutzung von urheberrechtlich geschütztem Material zulässt. Die Kompensation sollen die Mitgliedsstaaten für ihre Bildungseinrichtungen übernehmen. Museen, Bibliotheken oder NGOs können von der Reform nicht profitieren.

JETZT UNTERZEICHNEN!

COMMUNIA sammelt noch bis 15.5.2017 Online Unterschriften.
Diese sollen MEPs und Entscheidungsträgern übergeben werden.

Auf Radio Dispositiv gibt es von Herbert Gnauer zur EU-Urheberrechtsreform ein ausführliches Interview mit Till Kreutzer, der zum Entwurf meint, dass er "mehr Schaden als Nutzen anrichtet".

Auf der Webseite des COMMUNIA Netzwerkes (bei dem wir um 2010 auch aktiv mitwirkten) gibt es weitere Hintergrundinformation zur Copyright Reform.

Tags
Gespeichert von rasos am Di., 09.05.2017 - 14:40